Glücksfaktor eigenes Pferd

Die Beziehung zwischen den Menschen und ihren Pferden begann vor rund 6.500 Jahren. Damals zähmten Völker in Asien die ersten Tiere und entdeckten die Möglichkeit sie als Transportmittel und Lastentiere einzusetzen. Die Liebe zum Pferd ist bis heute ungebrochen. Die Tiere inspirieren auch die Kultur.

Es gibt mittlerweile nicht nur Pferdeshows, sondern auch Filme, Bücher und Therapien. Die Geschichten von und rund um die edlen Vierbeiner begeistern nicht nur die klassischen Pferdeliebhaber. Heute sind Pferde Begleiter, Statussymbol und dienen der Züchtung. Welchen Status das Tier auch immer einnimmt, es bringt Glück in das Leben der Menschen.

Nicht umsonst lautet ein Sprichwort: Das Glück liegt auf dem Rücken der Pferde. Wer einmal mit seinem Tier in Felder und Wiesen unterwegs war, kennt dieses unbeschreibliche Gefühl von Freiheit, das sich nur gemeinsam mit dem geliebten Tier erleben lässt. Wer sein Tier liebt, pflegt eine enge Beziehung mit ihm. Die Entwicklung der Pferde, weg zum Arbeitstier, hin zum tierischen Begleiter im Leben, beweist, dass der gemeinsame Weg von Mensch und Pferd noch lange nicht am Ende angekommen ist.

Sich sein eigenes Pferd zu leisten, kann eine Form von Glück sein. Dazu gehört nicht nur Geld, sondern auch eine Art von Schicksal. Pferd und Mensch müssen sich gut untereinander verstehen und sich in der Gesellschaft des jeweils anderen wohl, sicher und geborgen fühlen. Wer darüber nachdenkt sich sein eigenes Pferd zu kaufen, sollte einige Dinge beachten. Dazu zählen neben der Frage der Finanzierung auch die Frage, ob man genügend Zeit hat, sich um das Tier zu kümmern. Schließlich bedeutet der Besitz eines Pferdes sehr viel Verantwortung. Darüber hinaus benötigt man jede Menge Zeit. Das ist nicht immer so einfach mit dem Beruf, der Familie und sonstigen Interessen unter einen Hut zu bringen. Man sollte sich also ausreichend Zeit dafür nehmen, diese Entscheidung zu treffen. Schließlich wäre es für beide Betroffene ein schwerer Schlag, wenn man danach gezwungen ist, sein Tier wieder abzugeben.

Die Mühe lohnt sich

Doch ein eigenes Pferd zu besitzen, ist für viele Tierliebhaber ein lange gehegter Traum. Sie sind durchaus bereit für die Realisierung dieses Traums einiges zu opfern. Pferde sind faszinierende Tiere. Sie sind stolz und anmutig und erfüllen ihre Besitzer mit großer Freude, wenn es ihnen gelingt, das Vertrauen der Pferde zu erringen. Genau das macht auch für viele Pferdebesitzer die ganz besondere Freude aus. Die Mensch-Pferd-Beziehung muss schließlich ständig aufs Neue gepflegt werden. Sie erfordert Zuneigung, Hingabe, Fürsorge und Einfühlungsvermögen. So gewinnt man das Vertrauen seines Pferdes und erhält dieses über lange Zeit.

Die Mühe lohnt sich
Die Mühe lohnt sich

Doch die Mühe lohnt sich. Wer eine innige Beziehung zu seinem Pferd pflegt, vergisst seine Alltagssorgen schnell. Die Arbeit und Hingabe an das Pferd macht ihre Besitzer nicht nur glücklich, sondern lässt sie die Welt um sie herum vergessen. Die Pflege, das Ausreiten in der freien Natur, die Stille und das Gefühl unendlicher Freiheit auf dem Rücken des Tieres machen Freude. Da wird selbst die Arbeit im Stall zu einem Vergnügen. Hauptsache ist es, dass es dem geliebten Vierbeiner gut geht. Füttern, striegeln und putzen gehört zum Alltag dazu, dabei lassen sich schnell neue Freundschaften mit anderen Pferdefreunden schließen. Sie alle verbindet die Liebe zu ihrem Tier, das jene Aufmerksamkeit erhält, das es zu einem erfüllten Leben benötigt.